Startseite> Buchung> Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Reservierungen

1.1 Die Gäste können ihren Aufenthalt persönlich, telefonisch, per Fax, per Post, per eMail oder auch online reservieren.

 

1.2 Die Reservierungsanfrage sollte folgende Angaben enthalten: Name, Anschrift, Datum der Ankunft und Abreise, Anzahl der Personen unter Angabe des Geschlechtes, Geburtsdatum, Mitgliedsnummer (fallsvorhanden), bei Familien Alter der Kinder, Verpflegungswünsche ( Frühstück, Halbpension,Vollpension). 


1.3 Die Reservierung wird mit der mündlichen oder schriftlichen Zusage bzw. dem Abschluß einer schriftlichen Reservierungsbestätigung / Belegungsvertrages für beide Seiten verbindlich. 


1.4  Mit Familien, Familiengruppen, Gruppen und bei längeren Aufenthalten wird ein schriftlicher Belegungsvertrag abgeschlossen. 


1.5 Unangemeldete Gäste können nur übernachten, wenn die Belegungssituation es zulässt.

 

2. Zahlungen

Die Zahlungen für den Aufenthalt auf Burg Wernfels ist spätestens bei der Abreise fällig.  Oder eine A-Kontozahlung von 60% Restzahlung 8 Tage nach Belegung auf unser Konto 620 000 224 Sparkasse Mittelfranken Süd BLZ 764 500 00.

Das Risiko der Ausfallgebühr können Sie mit einer Gruppen-Reiseversicherung abdecken. Gerne sind wir Ihnen behilflich. Für Klassenfahrten gibt es hier ein  Informationsblatt

 

3. Absage

3.1 Gäste ohne schriftliche Reservierung ( Einzelgäste- Familien) können ihre Buchung telefonisch absagen. Die Absage muss 48 Std. vor der geplanten Anreise zugegangen sein.


3.2 Gäste mit schriftlicher Bestätigung müssen schriftlich absagen. Die Absage muss mindestens 8 Monate vor dem geplanten Anreisetag der CVJM Burg Wernfels zugegeangen sein, sofer nichts anderes in der Bestätigung / Belegungsvertrag vereinbart wurde.


3.3 Bei Anmeldungen innerhalb von sechs Monaten vor Anreise und danach erfolgten Absagen gelten in jedem Fall die Regelung, die unter " Ausfallzahlungen" im nächsten Kapitel genannt sind.


3.4 Die CVJM Burg Wernfels ist berechtigt, gegenüber angemeldeten Gästen wegen Nichtverfügbarkeit der zugesagten bzw. vereinbarten Leistungen bis vier Wochen vor Anreisetag von der Zusage der Reservierung bzw. dem schriftlichen Belegungsvertrag zurückzutreten. Sie sind in diesen Fällen  verpflichtet, die angemeldeten Gäste unverzüglich von der Nichtverfügbarkeit zu informieren und ihnen bereits erbrachte Anzahlungen zu erstatten. Betroffene Gäste erhalten bei der Suche nach einer Ersatzunterkunft Unterstützung.    

 

4. Ausfallzahlungen

4.1 Wenn die Absagefristen nicht eingehalten werden oder zwischen der Zahl der angemeldeten und angereisten Gäste eine Minderung um mindestens zehn Prozent eintritt oder die Gäste gar nicht erscheinen, wird durch die CVJM Burg Wernfels je Person und Tag eine Entschädigung von fünfzig Prozent aller vereinbarten Leistungen ab 8 Tage vor anreise 80% gefordert, es sein denn, der Gast weist nach, dass ein geringerer Schaden entstanden ist.


4.2 Sollten die der CVJM Burg Wernfels durch den Rücktritt entstandenen Kosten nachweisbar höher sein als dieser Pauschalbetrag, so wird vom Gast dieser Betrag geschuldet. 


4.3  Auf die Entschädigung wird verzichtet, wenn die vereinbarten Leistungen von anderen Gästen in Anspruch genommen werden.

 

5. Mitgliedschaft

Die Vorlage der gültigen Mitgliedskarte im DJH oder im CVJM ist Voraussetzung für die Nutzung der CVJM Burg Wernfels.

 

6. Preise

Grundlage der Preise ist die aktuelle Preisliste der CVJM Burg Wernfels zum Zeitpunkt des Eingangs der Reservierungsanfrage, wenn nicht andere Preise im Belegungsvertrag vereinbart sind. Preislisten sind in der CVJM Burg Wernfels erhältlich.

 

7. Haftung

7.1 Gäste, die aus eigenem Verschulden Schäden am Gebäude und Inventar verursachen, werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zun Ersatz herangezogen ( Erziehungsberechtigte und Veranstalter eingeschlossen) .


7.2 Eine Haftung für Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von Wertgegenständen kann nicht übernommen werden, wenn diese der Hausleitung oder ihrer Vertretung ausdrücklich zur Verwahrung gegeben wurde, es sein denn, der CVJM, seine Organe oder Erfüllungsgehilfen haben den Verlust oder die Beschädigung vorsätzlich verursacht. Auch hier gelten die gesetzlichen Bestimmungen.


7.3 Für Schäden an Kraftfahrzeugen (einschließlich Inhalt) und Fahrräder, die sich auf dem Gelände der CVJM Burg Wernfels befinden, wird nicht gehaftet, sofern der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig durch den CVJM oder seine Organe oder Erfüllungsgehilfen verursacht worden ist.